https://www.fazialis.de/de/gesichtslaehmung/scores/
Zum Inhalt springen

Eine weit verbreitete und anerkannte Klassifikation für das Ausmaß von Fazialisparesen ist die im Jahr 1985 definierte Einteilung von House und Brackmann [1]. Das sog. "Facial Nerve Grading System" nach John House und Derald Brackmann teilt die Schwere der entstandenen Immobilität der mimischen Muskulatur in sechs Grade ein:

Gradeinteilung von Fazialisparesen nach House-Brackmann

Grad Funktion Ruhestellung Stirn Lidschluss Mund
I: normal Normal Normal Normal Normal Normal
II: leichte Parese Schwäche/Synkinesie, nur bei genauer Beobachtung erkennbar Normal Reduziert Fast normal Gering
III: mäßige Parese Offensichtliche Seitendifferenz, Synkinesie, Kontraktur Normal Noch vorhanden Vollständig Gering reduziert
IV: mäßig starke Parese Entstellende Asymmetrie Normal Keine Inkomplett Asymmetrie
V: starke Parese Noch geringe Restbeweglichkeit erkennbar Asymmetrie Keine Inkomplett Asymmetrie
VI: Paralyse Keine Restbeweglichkeit erkennbar Tonusverlust Keine Keine Keine

Des Weiteren hat sich das aus Toronto (Kanada) stammende "Sunnybrook Facial Grading System" nach Brenda Ross et al. [2] etabliert. Bei dem im Jahr 1992 vorgestellten Test werden lokale Parameter untersucht und aufgrund hoher Sensitivität und Reliabilität [3–5] bietet er ein anerkanntes diagnostisches Hilfsmittel. Es werden Ruhesymmetrie, Symmetrie in der Bewegung und Synkinesien anhand folgenden Schemas notiert und bewertet:


Quellen:
1) House JW, Brackmann DE. Facial nerve grading system. Otolaryngol Head Neck Surg. 1985;93(2):146–7. PubMed PMID: 3921901.
2) Ross BG, Fradet G, Nedzelski JM. Development of a sensitive clinical facial grading system. Otolaryngol Head Neck Surg. 1996;114(3):380–6. PubMed PMID: 8649870.
3) hee GH, Nedzelski JM. Facial nerve grading systems. Facial Plast Surg. 2000;16(4):315–24. doi: 10.1055/s-2000-15547. PubMed PMID: 11460297.
4) Ahrens A, Skarada D, Wallace M, Cheung JY, Neely JG. Rapid simultaneous comparison system for subjective grading scales grading scales for facial paralysis. Am J Otol. 1999;20(5):667–71. PubMed PMID: 10503592.
5) Kayhan FT, Zurakowski D, Rauch SD. Toronto Facial Grading System: interobserver reliability. Otolaryngol Head Neck Surg. 2000;122(2):212–5. doi: 10.1016/S0194-5998(00)70241-5. PubMed PMID: 10652392.