https://www.fazialis.de/de/resultate/patientenstimmen/
Zum Inhalt springen

Die Eltern eines 6-jährigen Jungen, der eine freie Muskeltransplantation erhalten hat:
"Alle, die Erik jetzt sehen, merken, daß sich etwas entscheidend verbessert hat. Er lacht jetzt unbeschwert...Die Narbe verheilt gut und die erste Narbe ist kaum noch zu sehen. Leute, die Erik nicht so oft sehen, sagen uns, dass sein Gesicht sehr viel symmetrischer ist."

48-jährige Patientin, die eine Fetttransplantation erhalten hat:
"Ich bin sehr zufrieden mit dem Op-Ergebnis, es ist auch gut verheilt."
Nach Abschluss der Behandlung schrieb die Patientin folgendes: "Ihre Behandlung hat mir zu viel mehr Selbstvertrauen verholfen. Das ist auch meiner Umwelt aufgefallen. Ich werde nun auf eine weitaus verbesserte Symmetrie angesprochen. Meine Freunde, Bekannten und fremde Leute reagieren sehr positiv auf die Veränderungen. Ich schminke mich jetzt wieder viel öfters und gehe auch viel häufiger aus."

68-jährige Patientin, die einen freien funktionierenden Muskel transplantiert bekam sowie eine statische Aufhängeplastik und Gesichtsstraffung in einer Operation erhalten hat:
Der Operateur, mein zuständiger Arzt, Herr Dr. Kehrer ist meinen Erfahrungen nach, sehr kompetent, professionell, immer freundlich und äußerst zuvorkommend.
 
"Die OP ist zu meiner vollsten Zufriedenheit verlaufen und auch jetzt, nach 7 Wochen sieht man schon den ERFOLG.
 
Herr Dr. Kehrer ist auch bei den Nachuntersuchungen sehr gewissenhaft und nimmt sich genügend Zeit! (Kein arroganter HALBGOTT in weiß). Es ist zwar umständlich wegen einer Nachuntersuchung, den weiten Weg ... zu fahren, aber es lohnt sich dann doch immer.
 
Ich habe bereits 10, teils große, Operationen (woanders) hinter mir und ich weiß deshalb, wovon ich rede."

43-jährige Patientin mit vollständiger, irreversibler Bell-Parese, die eine Nervenumlagerung und Nerventransplantation erhalten hat:
"Ihre OP hat für mich folgende Verbesserungen erzielt: mehr Beweglichkeit im Ganzen meiner Gesichtshälfte. Besserer Ruhetonus, mehr in Richtung Symmetrie. Das Wichtigste für mich: ich kann mit geschlossenem Mund wieder lächeln,  man kann wieder freundlich schauen. Auch mein Trinken aus Gläsern jeder Art hat sich deutliche gebessert".

87-jährige Patientin, die eine statische Aufhängeplastik, Gewebestraffung, Brauenanhebung, Einbringung eines adaptierten Platingewichtes in das Oberlid und Unterlidkorrektur, sowie Tumor-Resektion der Nase mit Rekonstruktion der Nasenspitze mit einer Marchac-Lappenplastik erhalten hat (mehrere Eingriffe):

"Bei unserer ersten .. Begegnung im Januar 2015 erzählte ich Ihnen, daß ich vier Operationen wegen eines Brückenwinkeltumors hinter mir hätte. Sie versprachen mir, dass mein Auge größer werden (Pat war vorher andernorts in Behandlung) und mein Mund sich schließen lassen würde, wenn Sie mich operierten. Ich bin mit dem Ergebnis Ihrer Operation sehr zufrieden… Ca. ein halbes Jahr später stellen Sie bei der Nachuntersuchung einen Hautkrebs an der Nase fest. Sie operierten mich erneut und boten mir an, vierteljährlich zu Ihnen zur Kontrolle zu kommen. Ich bin Ihnen sehr dankbar für Ihre Aufmerksamkeit und ihr Engagement mir gegenüber".

29-jähriger Patient mit diskreter Synkinesie und einer angeborenen Ptosis ( Herabhängen des oberen Augenlides), der eine Korrekturoperation ("Levatoradvancement") erhalten hat:
Seit der Operation durch Herrn Dr. Kehrer am Levator meines linken Auges, habe ich neben der kosmetischen Verbesserung u. a. eine deutliche Vergrößerung des Blickfeldes erfahren. Was mir sofort auffiel war, dass ich nun auf der linken Seite viel lichtempfindlicher war, da dies für mein Auge mehr oder weniger neu war, nicht sofort durch das übermässig hängende Lid wenig oder nichts zu sehen. Auch das Blinzeln war am Anfang nur wenig ausgeprägt, sodass ich oft ein Brennen im Auge verspürte. In Verbindung mit der verordneten Ergotherapie für die Stärkung der Augenmuskeln, sowie der vom Therapeuten veranlassten ""Neuro-Feedback"-Behandlung zur Angleichung der Augenaktivität verbesserte sich bis jetzt merklich der Umgang meines Auges mit Sonnenlichteinstrahlung sowie eine erhebliche Verbesserung meines räumlichen Sehens. Dies macht sich am stärksten beim Fußball bemerkbar, wo ich nun hohe Bälle usw. viel besser einschätzen kann. Und auch das Blinzeln hat sich mittlerweile normalisiert. Rückblickend bin ich mit der Entscheidung, die Operation zu wagen, sehr zufrieden. Die Symptome meiner angeborenen "Lidschwäche", wie die Bewegung des Augenlides beim Kauen, sind nur noch schwer zu erkennen.

Email eines 43-jähriger Patient, der 3,5 Monate nach seiner Operation (Nervenumlagerung kombiniert mit Nerventransplantation) bereits beginnend wieder seine zuvor funktionslose Gesichtsmuskulatur ansteuern kann:

"das leichte Lächeln funktioniert ganz ohne aufbeißen. Es sind auch erst ganz leichte Bewegung.  Aber in Anbetracht der kurzen Zeit sehr erfreulich!….Ich übe schon vor dem Spiegel, aber nicht stundenlang. Ich behaupte es wird nun ständig besser. Ich bemerke bewusst, dass ich mich im Alltag  immer sicherer fühle und wieder offener auf Leute zugehe. Das ist schon ein tolles Gefühl! Ich würde es Ihnen gerne ….mal wieder live präsentieren!"

Eltern eines 9-jährigen Jungen, den sie mit einer Bell-Parese zur Beratung bezüglich operativer Möglichkeiten vorstellten:
"…ansonsten will ich mich noch nachträglich für die gute Beratung bedanken, die Sie uns trotz allen Stresses angedeihen ließen. Äußerst positiv empfanden wir, dass Sie uns zu keiner Zeit den Eindruck vermittelt haben, operieren zu müssen, sondern fachlich nüchtern die Sachlage bewertet haben. In der heutigen Zeit, in der es in manchen Kliniken eher um be-triebswirtschaftliche Aspekte geht, als um den Patienten, waren Sie in leuchtendes Beispiel dafür, dass es auch anders geht. Bitte bleiben Sie wie Sie sind und machen Sie weiter so!"

Eltern eines 8-jährigen Mädchens mit angeborener (kongenitaler) Gesichtslähmung, die den ersten OP-Schritt einer Nerventransplantation im Rahmen einer zwei-stufigen Rekonstruktion hinter sich gebracht hat (es folgt noch eine freie funktionelle Muskeltransplantation):

"Melanie (Name geändert) freut sich sehr, Sie im Januar wieder zu sehen. Und sie hat, dank Ihnen, überhaupt keine Angst vor der nächsten Operation…"

E-Mail eines 35-jährigen Patienten, der knapp ein Jahr auf der Suche nach einer adäquaten Therapie war:
"....vielen Dank an Sie und Ihr Team für die hervorragende Webseite, die sehr umfangreich und fundiert alle Facetten über die Gesichtslähmung abbildet und zusammenfasst. Leider bin ich erst vor wenigen Tagen auf diese Seite gestoßen, die mir als Betroffenen viel Mut gemacht hat .."

57-jährige Patientin, die eine Bell-Parese erlitten hat, sich bereits in der Frühphase meldete und der wir von einer Operation abrieten:

"Ganz herzlichen Dank für Ihre schnelle Antwort, die für mich sehr hilfreich war. Vor allem waren Ihre Worte für mich psychisch sehr stützend. Glücklicherweise hat sich meine Lähmung deutlich gebessert. Ich kann mein Auge nun nach drei Wochen wieder gut schließen."