https://www.fazialis.de/de/gesichtslaehmung/formen/
Zum Inhalt springen

Heilbare (reversible) Formen der Lähmung müssen von unheilbaren (irreversiblen) Formen abgegrenzt werden. Von Irreversibilität spricht man nach Ablauf von etwa 18 Monaten nach Eintritt der Lähmung ohne Besserungszeichen. Zu diesem Zeitpunkt gilt die Muskulatur zur Gesichtsmimik als nicht mehr zu "reanimieren", da sie sich bei fehlender Nervenreizung zu Fettgewebe umwandelt. Komplette werden von inkompletten Fazialisparesen (Teilausfall der Muskelaktivität) unterschieden. Paresen können über ihre Verlaufsform in akut, chronisch, spastisch und schlaff kategorisiert werden.