https://www.fazialis.de/de/behandlung/operative/aesthetische-korrekturen/fetttransplantation/
Zum Inhalt springen

Trotz statischer Aufhängeplastik mit Anhebung des ursprünglich stark hängenden Mundwinkel links verlor diese 87-jährige Patientin aufgrund der ausgeprägten Muskelschwäche bei chronischer Fazialisparese Flüssigkeiten aus der Mundhöhle. Grund hierfür war einerseits ein schlaffer Mund-Ringmuskel sowie eine neue, größere Zahnprothese und ein hieraus resultierender unvollkommener Lippenschluss. Man spricht von "oraler Inkontinenz" (linkes Bild). Rechtes Bild: Durch Einbringung von Eigenfett konnte über einen deutlichen Volumengewinn ein "wasserdichter" Lippenschluss für die Patientin erreicht werden. Als positiver Nebeneffekt sind die Falten im Ober- und Unterlippenbereich hierdurch fast verschwunden und es resultiert ein jüngeres Erscheinungsbild. Als Nebenbefund wurde bei der Dame ein Tumor an der Nasenspitze entfernt.

Unterschiedliche Volumina körpereigenen Fettgewebes lassen sich mithilfe von verschieden großen Spritzen dorthin ins Gesicht transplantieren, wo Gewebefülle fehlt. Auch die Transplantation sehr geringer Fettmengen sind möglich. Wird Eigenfett sehr fein und gezielt eingebracht spricht man von "Micro-Fat-Grafting".